Dritte Runde MJB-Quali zur Regionalliga – Die Jungs schaffen auch diese hohe Hürde!

Wir ändern für Runde 3 die Attribute: Frust, Dramatik, Aufregung, Nervenaufreibend, Gefühlschaos, unbändiger Wille und Nervenstärke –  durch dieses Tal der Wellen schickten die Jungs die Trainer, den Betreuer- und Physio nicht zu vergessen und die vielen mitgereisten Eltern und Fans!

Treffpunkt: 12.05.2024, um 6:15 Uhr an der Haltestelle Söhrehalle. Abfahrt 6:30 Uhr mit dem Linienbus der KVG, bei nur zwei geplanten Stopps, pünktliche Ankunft um 9:20 Uhr in Pfungstadt!

Erste Etappe durch unseren Busfahrer Stefan Hesse vorzüglich erreicht!

Ab jetzt ging die Verantwortung weiter an die Trainer Janis, Julian, Max und Eric und unser Team!

Die wieder unterstützt wurden von Silke unserer Physio und Betreuer Markus!

Eine knappe Stunde blieb den Jungs, um sich an die Gegebenheit mit Harz zu gewöhnen. Leider war es vor dem Turnier nicht möglich, eine Halle in heimischer Umgebung zu bekommen, bei der die Jungs schon mal mehr Zeit gehabt hätten, sich mit Harz an die andere Wurftechnik und auch das Abspielen zu gewöhnen. Es sollte über die gesamten 4 Matches zu einem größeren Problem werden.

Erstes Spiel gleich gegen einen an diesem Tag nicht zu besiegbaren Gegner, die TSV Pfungstadt, nicht nur der Austragungsort, sondern tolle Gastgeber und ein klasse anzusehendes Team! Wir schafften noch die ersten 15. Minuten dran zu bleiben (6:10), aber eine Torflaute von über 15 Minuten! bescherte dann die deutliche Niederlage von 7:22! Ausgangsposition gleich schwierig!

Zweiter Gegner mit der HSG Weiters./Braunsh. Worf., da sollten jetzt zwei Punkte eingefahren werden. Es ging gleich gut los, denn wir zogen auf 5:1 davon und der Gegner nahm die Auszeit und kam bis auf ein Tor gefährlich nah auf. Bis zur Pause konnte wir uns einen 3 Tore Vorsprung erarbeiten, den wir in der zweiten Hälfte bis zum Endstand von 20:14 kontinuierlich ausbauten.

Durch eine günstige Konstellation hätten wir in Spiel 3 schon das Weiterkommen sichern können, es sollte anders kommen. Gegen HSG Kahl/Kleinostheim taten wir uns unheimlich schwer auf dem Weg nach vorne, denn zahlreiche Abspielfehler verhinderten immer wieder, sich für die gute Abwehrarbeit zu belohnen! Es war ein Tor armes Match, bei dem mit 4:5 die Seiten gewechselt wurden. In Hälfte 2 verletzte sich dann ohne Fremdverschulden Bennet sehr schwer, auf diesem Weg die allerbesten Genesungswünsche! Wir konnten einfach nicht die Fehler abstellen und der Gegner setzte sich dann auf 3-4 Toren ab, die bis zum Ende bestehen haben sollten. Endstand: 8:12

Im letzten und entscheidenden Spiel gegen TuS Holzheim wurde das Nervenkostüm fast aller überstrapaziert!

Die Ausgangssituation war klar, ein Sieg sichert das Weiterkommen in Runde 4!

Die erste Halbzeit war schon sehr umkämpft und wir schafften es nicht Ruhe in die eigenen Reihen zu bekommen, somit war die knappe Führung für Holzheim nicht unverdient (6:7)!

Was dann aber in den letzten 15 Minuten passierte, ist kaum in Worte zu beschreiben!

Die Uhr zeigte 21:50 Minuten an und der Rückstand wuchs auf 5 Tore an (7:12), hinzu kam eine 2 Minutenstrafe gegen uns. Die Eltern und mitgereisten Fans fiel es schwer, noch an eine Wende zu glauben, denn spielerisch hatten die Jungs nicht ihren besten Tag erwischt und die Hitze in der Halle forderte ebenfalls Tribut! Die Jungs besannen sich eines Besseren und kämpften in der Abwehr wie die Löwen und konnten durch Justus und Bartek in Unterzahl treffen! Philip mit seinem Tor zum 10:12 brachte uns nach 25 Minuten wieder auf Tuchfühlung. Mika Baierl setzte sich im 1:1 zweimal durch und wiederum Philip brachten uns eine Minute vor Ende auf 13:14 ran. Was jetzt noch in den letzten 60 Sekunden passierte, hat Züge von einem Hitchcock… 19 Sekunden noch an Spielzeit und Noel wirft den Siebenmeter sicher zum 14:14! Holzheim spielt den Ball auf den freistehenden Linksaußen und Jannis hält den Wurf klasse, der Jubel schallte durch die Halle, aber die Uhr zeigte noch 2 Sekunden und da schaltet Noel und wirft den Ball von der eigenen Hälfte in das verwaiste gegnerische Tor. Sirene und aus! 15:14 Sieg und überschwängliche Freude und gar Tränen der Erleichterung! Wieder haben die Jungs und Trainer besonderes erreicht! Der Traum lebt weiter!

Ja und die Rückfahrt im Linienbus werden wir auch nie vergessen! Danke Stefan, dass du uns ertragen hast 😉

Danke für die tollen Eltern und Fans, bockstark wie ihr den ganzen Tag in der heißen und stickigen Halle die Jungs angefeuert habt!

Folgende Jungs schafften an das nicht mehr für möglich gehaltene Weiterkommen:

Unsere beiden starken Torhüter:  Marco Wu und Jannis Musick

Unsere Spieler: Noel Schmidt 9/3, Aurel Schäffer 6, Moritz Hesse, Mika Baierl 3, Sönke Thielemann 3, Jakob Steffek, Bennet Hinz 1, Philip Eckhardt 6, Justus Goldmann 7, Finn Deiseroth, Bartek Gajdeczka 3, Milo Schmidt , Simon Schubert, Phil Mölck 2, Mika Philipsen 10