Erste Runde MJB-Quali zur Regionalliga – Unsere Jungs on fire! 

Begeistert, berauscht, fasziniert, mitgerissen, ungläubig, überschwänglich, stolz, überrascht, euphorisch – das sind die Attribute, die man am Sonntag in der Söhre-Halle nach dem Turnier gegen hochkarätige Gegner, wie der TSG Wilhelmshöhe, GSV Eintr. Baunatal, TSV Vellmar und der HSG Hofgeismar/Grebenstein von den Eltern, Fans und Zuschauern vernehmen konnte! Was war passiert? 

Um 10:00 Uhr war unser erstes Spiel – gegen den Topfavoriten GSV Eintr. Baunatal! Es sollte der Fingerzeig zum Großen werden! Unsere Trainer Janis Löber, Julian Schmidt, Eric Schwarz und Max Jahn hatten den Jungs in der Kabine die richtigen Worte mitgegeben, denn sie waren von Beginn an wach und hochmotiviert! 

Alle eingesetzten Spieler setzten das um und haben im Angriff und Abwehr ein Feuerwerk abgebrannt! Die GSV Jungs wussten gar nicht, wie es um sie geschah, da lagen sie nach 13 Minuten mit 1:6 hinten! 7 Minuten vernagelte Jannis mit teilweise spektakulären Paraden das Tor! Mit einem Polster von 5 Toren (8:3) wurden die Seiten gewechselt! Wir spielten uns in einen Rausch, angefeuert durch unser tolles Publikum, legten wir noch eine Schippe drauf und der Vorsprung wuchs nach 18 Minuten auf 12:4 an! Das Fanglager der Eintracht war in Schockstarre! Auch eine kleine Schwächephase konnte uns nicht mehr vom Weg abbringen und die Überraschung war geschafft! Mit 19:13 war der Anfang gemacht! 

Spiel 2 gegen die TSV Vellmar war nicht ganz auf dem hohen Niveau! Die Jungs konnten den körperlich präsenten Kreisläufer der TSV nicht entscheidend stören und bis zum 8:7 blieb es spannend! Da mussten unsere Trainer in der Auszeit nachjustieren! Wir konnten uns dann bis zur Halbzeit auf 15:9 absetzen und brachten den so wichtigen zweiten Erfolg sicher über die Ziellinie (26:19)! 

Im 3. Match gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein wurde mit etwas angezogener Handbremse gespielt und trotzdem war der Sieg (21:13) nie in Gefahr und es kam zum Endspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen TSG Wilhelmshöhe! 

Es sollte lange Zeit ein Game auf Augenhöhe werden und nicht nur das, die Wilhelmshöher forderten den Unseren alles ab. Wir lagen zum ersten Mal an diesem Tag mit 3:7 hinten und das ist umso höher zu bewerten, dass trotz großer Verschleißerscheinungen die Jungs immer den kühlen Kopf bewahrten und schon zur Halbzeit wieder auf 9:9 stellten. Jetzt zeigte sich deutlich, dass das Trainerteam viel gute Vorarbeit in den Trainingseinheiten geleistet hat, denn in der Crunchtime konnten alle noch zulegen und es war Mika Philippsen vorbehalten – der ein sagenhaftes Turnier spielte – das letzte Tor zum 20:16 zu erzielen! 

Der Tag forderte den Jungs alles ab an Kraft, Energie und Konzentration und deshalb ist es noch bewundernswerter, wie sich jeder von unseren Spielern für den Erfolg in den Dienst der Mannschaft stellte! Apropos Mannschaft, Bennet Hinz und Simon Schubert konnten an diesem Tag nicht dabei sein. Damit ein Team gut aufgestellt ist, gilt ein großer Dank an unseren Betreuer Markus Schmidt und Physio Silke Thielemann!  

Und den Rücken freigehalten über das ganze Turnier, hat uns der Vorstand der HSG mit den vielen Helfern! Vielen Dank dafür! 

Danke auch an die vielen Fans die uns an diesem Tag so tatkräftig und vor allem lautstark unterstützt haben. 

Jetzt heißt es, am 12.05.2024 in Pfungstadt diese Leistung zu optimieren und in der 5er Gruppe einen der ersten 3 Plätze einzunehmen, damit der Traum von der Regionalliga weiterlebt! 

Folgende Jungs brannten ein Feuerwerk ab: 

Unsere Torhüter:  Marco Wu und Jannis Musick 

Unsere Spieler: Noel Schmidt 10, Aurel Schäffer 10, Moritz Hesse, Mika Baierl 7/2, Sönke Thielemann 3, Jakob Steffek 1, Philip Eckhardt 6, Justus Goldmann 8, Finn Deiseroth, Bartek Gajdeczka 5, Milo Schmidt 2, Phil Mölck 10, Mika Philipsen 24