MT gewinnt Test gegen Großwallstadt

Das war ein gelungener Handball-Abend: In der Lohfeldener Söhre-Halle hat die MT Melsungen ein Testspiel gegen den TV Großwallstadt 29:27 (16:14) gewonnen.

Aus einem Wiedersehen mit Michael Roth wurde es am Donnerstagabend dann doch nichts. Der ehemalige MT-Trainer in Diensten des TV Großwallstadt musste sich einer Operation an der Hüfte unterziehen und liegt derzeit in einem Krankenhaus in Pforzheim. Seine Jungs bekamen es in Lohfelden mit einem Melsunger Team zu tun, das mit Spielern der ersten und zweiten Mannschaft bunt gemischt war.

Abgesehen von den Profis, die mit ihren Nationalteams noch bei der Handball-Europameisterschaft vertreten sind plus den beiden Isländern, musste MT-Trainer Roberto Garcia Parrondo auf Sindre Aho, Rogerio Moraes, David Mandic und Ivan Martinovic verzichten. In die Startaufstellung beorderte der spanische Coach diese Spieler: Im Tor stand EM-Rückkehrer Nebojsa Simic, im Rückraum begannen Julius Kühn, Jona Rietze sowie Dainis Kristopans, am Kreis agierte Martin Reinbold, und die Außenpositionen besetzten Ben Beekmann und Dimitri Ignatow.

Letztgenannter läutete die Partie in der gut gefüllten Söhre-Halle mit einem Doppelpack ein. Und es ging munter weiter, weil auch die Gäste aus Mainfranken ihren Spaß am Torewerfen entdeckten. Der Zweitligist ließ sich nicht abschütteln und kam nach 30 Minuten auf 14 Treffer – aufseiten der MT standen zur Halbzeit 16 Tore.

Dass angesichts der ungewohnten Personalkonstellation nicht alles rund lief, tat der guten Unterhaltung keinen Abbruch. Szenenapplaus erhielt Ignatow, nachdem er seinem Gegenspieler blitzschnell den Ball abluchste. Über einen Extra-Beifall freute sich Simic nach einem gehaltenen Siebenmeter. Und auch die Spieler aus dem Melsunger Drittliga-Team waren keinesfalls nur als Statisten angereist. Jan Grolla traf eindrucksvoll aus dem Rückraum, Reinbold nach tollem Zuspiel von Erik Balenciaga vom Kreis – das sah phasenweise richtig gut aus.

Obendrein war das Ganze ein guter Härtetest für den Bundesliga-Unterbau. Immerhin waren sieben Akteure aus dem Team von Trainer Arjen Haenen im Aufgebot gegen Großwallstadt. Für die MT2 beginnt am Wochenende in Aurich die Rückrunde in der 3. Liga.

Aber zurück zum Test in Lohfelden. Durchgang zwei eröffneten die Gäste mit einem 3:0-Lauf. Grolla mit zwei Treffern und einmal Ben Backhaus sorgten beim 19:18 (37. Minute) für die erneute Führung der MT. Der eingewechselte Adam Morawski durfte sich wie zuvor Simic bei einem Siebenmeter auszeichnen. Kurzum: Das muntere Spielchen setzte sich in der zweiten Hälfte fort.

Bis zehn Minuten vor Schluss ging es hin und her. Danach setzte sich der Bundesligist mehr und mehr ab. Spätestens nach Marcell Markos` Treffer zum 29:24 (56.) war die Partie entschieden. Und die Fans freuten sich über einen durchweg unterhaltsamen Handball-Abend, der von der HSG Lohfelden/Vollmarshausen top organisiert wurde. (Robin Lipke)

MT: Simic, Morawski – Kühn 4, Balenciaga 1, Kristopans 5, Ignatow 6/1, Drosten 3/1, Beekmann 1, Backhaus 1, Grolla 4, Markos 1, Andrei 1, Reinbold 2, Rietze

Quelle: Homepage MT Melsungen