Frauen I warten auf Saisonstart mit neuem Trainer

Die Frauen I der HSG Lohfelden/Vollmarshausen war vorbereitet auf den Saisonstart 2020/2021, doch der Verband verschob den Beginn auf Mitte Oktober. So geht es weiter für die Mannschaft mit Vorbereitung. Es kann weiter an den Ideen und der Umsetzung von Trainer Christian Kördel gearbeitet werden. Mit zwei bis drei Trainingseinheiten oder einem Freundschaftspiel holt die junge Mannschaft sich Sicherheit und spielt sich weiter ein. 

Ansprache beim Trainingslager
Neu-Trainer: Christian Kördel

Um in der Zeit ohne den Handball dennoch Berichterstattung betreiben zu können stellt sich die Mannschaft in den kommenden Wochen vor. Hier gibt es kleine Auszüge aus den angefertigten Steckbriefen der Spielerinnen. Detailiert können die Steckbriefe dann auf der Homepage www.handball-lohfelden.de oder bei Instgramm hsg.damen_1 angeschaut werden. 

Der Trainer und einziger Mann im Team bekommt selbstverständlich die Ehre zuerst vorgestellt zu werden. 

Christan Kördel ist hauptberuflich Lehrer und bringt somit Geduld und methodisch-didaktisches Geschick mit in sein neues Amt. Den sportlichen Sachverstand hat er sich über das eigene Spiel und verschiedene Stationen als Trainer erarbeitet. Er ist motiviert und hat bereits viele Erfahrungen im Jugendbereich gesammelt. Seine Motivation für den Sport zieht er aus der Gemeinschaft, dem kampfbetonten und schnellen Spiel. Deswegen ist es wenig verwunderlich, dass er Handball als Ausgleich zum Alltag sieht.

Er freut sich auf seine Aufgabe bei genau dieser Mannschaft, weil er

eine junge Mannschaft entwickeln und seine Spielideen für modernen Tempohandball einzubringenmöchte. Über die Mannschaft sagt er: „Es ist eine tolle Gemeinschaft, die mit- und füreinander kämpft!“

Sehr zum Leidwesen der Mädels steht für ihn eine gute Grundkondition als Basis des Sportes ganz oben auf der Liste, dazu kommen Stabilität und Koordination. Oder einfacher ausgedrückt – die Mannschaft kommt gut ins Schwitzen unter Coach Kördel. 

Seinen Humor beweist er in dem er (unabsichtlich) neue Namen für Spielerinnen erfindet oder oft im Training denkt: „Rolle vorwärts? Könnte man doch bei dieser Übung noch sehr gut einbauen!“ Er spricht diesen Gedanken zum Glück nicht oft aus. 

Seine Ziele für die kommende Saison sind, die Mannschaft und sich als Trainer weiterentwickeln, die jungen Spielerinnen integrieren und eine gute Rolle in der Bezirksoberliga spielen. 

In seiner Freizeit und manch einer Fragt sich, wann soll das sein?! Geht Christian gern wandern, klettern oder entspannt und entschleunigt sich beim lesen. 

Christian Kördel ist ein Vorbild für Vereinssport. Nicht nur aktiv steht er für die Männer I auf dem Spielfeld und trainiert dort fleißig, er übernimmt dazu noch eine herausfordernde Aufgabe eine Mannschaft zu trainieren. Sein akribisches Talent Trainingspläne und sonstige Listen herumzuschicken und löst eine Mischung aus Bewunderung und Verzweiflung aus.

Wir hoffen die Fans der HSG können sich bald selbst ein Bild von der neuen Zusammenstellung des Teams machen und Christian Kördel an der Seitenlinie kennenlernen. Wir können dabei sicher beobachten wir er es findet, wenn seine gut strukturierten, mathematisch/taktischen Überlegungen von den Damen frei Interpretiert umgesetzt werden.